• Plakat Kabbaratz

 

Kabbaratz Vorpremiere

Es muss mehr als alles geben!

31. März 2017 und

1. April 2017 – jeweils 20 Uhr

Eigentlich ist alles schon da. Aber warum müssen die, die weniger haben als wir, immer in Albanien, Zimbabwe oder Somalia leben? Und die, die mehr haben, direkt nebenan. Das ist ungerecht!

Im 28.Programm geht es Kabbaratz um Gerechtigkeit, Geld und Glück.

Für Evelyn Wendler ist Glück wie für Albert Schweitzer das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Für Peter Hoffmann ist Glück gescheiterte Gerechtigkeit. Er erklärt das am Beispiel gerechten Lottospielens.

Sie erleben den Kinderkampf um Verteilungsgerechtigkeit als einen Wackelpudding. Sie sehen im Rahmen einer Talkshow einen ernstlich bemühten "Sozialschmarotzer", der leider aus dem Rahmen fällt. Sie erfahren, wie hochmoralisch ein Mensch ist, der über eine rote Ampel fährt. Und Sie beobachten entwickelte Paarbeziehungen und entdecken dabei: das Glück zwischen Mann und Frau ist unbezahlbar - nur leider nicht gerecht verteilt.

Gut möglich, dass die Personen Ihnen bekannt vorkommen. Denn oft sind die Szenen gar nicht erfunden - sondern gut beobachtet. Deshalb wurde das Duo in der Presse so oft mit Loriot verglichen. Ein bisschen schärfer sind sie schon: mit ihren immer aktuellen Themen und Pointen wie am Fließband. Bei Kabbaratz schlägt der Witz Funken: an der Realität.


Aber sie versprechen einen versöhnlichen Schluss - und das zu zweit auf der Bühne.

 


Einige Fotos von der Vorstellung - hier klicken


Artikel aus der Allgemeinen Zeitung, Landskrone vom 6. April 2017


 

   
© Kulturverein Guntersblum & ALLROUNDER