Drucken

 

Zeitensprünge - mit Zauberkünstler

und Kabarettist Marcel Kösling

24. Januar 2014 - 20 Uhr

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. Marcel ist Mitte 20 und muss sich entscheiden: erwachsen oder nicht. Hat man wirklich alles erlebt und gemacht, das man als Kind und Jugendlicher noch darf oder ist es schon zu spät? Marcel geht dieser Frage auf den Grund und lässt seine Kindheit Revue passieren. Positive und negative Ereignisse bis hin zu Traumata werden diskutiert und analysiert – so verwandelt sich Marcel in einen Cowboy, versucht die Berufswünsche der Zuschauer im Kindesalter zu erraten, singt von der ersten eigenen Wohnung und präsentiert seinen allerersten Zaubertrick. Marcel Kösling ist Zauberkünstler und Kabarettist – nur eine Form der Therapie? Wenn ja, wovon?

Live erleben kann man Marcel Kösling am 24. Januar, ab 20 Uhr, im Guntersblumer Kleinkunstkeller im Kellerweg.

1986 in Hamburg geboren, zauberte Marcel schon im Kindergarten und in der Schule sämtliche Zauberkästen leer, die ihm seine Eltern und Verwandten schenkten. Ständig musste die Familie herhalten um neuen Kunststücken zuzuschauen. Auf einem von Unicef geförderten Zirkus-Camp lernte Marcel einen Zauberkünstler kennen, der ihm die ersten professionellen Tricks beibrachte und nebenbei auch ein paar Tipps gab, wie man an neue Kunststücke kommt. Seit diesem Zeitpunkt wurde stets an einem Ziel gearbeitet. Auf die Bühne zu kommen. Erste Erfahrungen als Kabarettist sammelte Marcel in der Norderstedter Kabarettgruppe „Die Thespisnarren“, deren Ensemble er von 2004 - 2011 angehörte. Der frische Wind durch Marcel fand große Zustimmung bei den Zuschauern und animiert durch eine positive Presseresonanz begann mit Regisseur Rainer Gerlach die Arbeit an einem Solo-Programm.

Im Mai 2005 hatte das erste abendfüllende Programm „Der JunQuäler“ Premiere, musikalisch begleitet von Pianistin Christiane Schlaikier. Die Mischung aus Zauberei, Kabarett und Musik fand bei Publikum und Presse begeisterte Zustimmung. Mit Pianistin Barbara Sielaff spielte Marcel von 2006 - 2012 drei abendfüllende Programme („Bezauberndes Deutschland“, „A Magic Concert in Church“ und „Skandal!“). Unterstützung erhielten die zwei von Regisseur Rainer Gerlach, Vocal-Coach Simone Pohl und Autor Volker Klärchen. Im November 2010 begann die Zusammenarbeit mit Freund und Kollege Martin Sierp. Aus dem Wunsch eine regelmäßige Zaubershow in kleinem Kreis zu präsentieren entstand die Show „Magic Secrets“, welche seit April 2011 jeden Monat in Norderstedt spielt. Neben der Zauberei lebt Marcel auch immer wieder seine Leidenschaft zum Theater aus. In 2011 und 2012 spielte er die Rolle des „schönen Sigismund“ in der Operette „Im weißen Rössl.

Eine besondere Ehre erfuhr Marcel im November 2011. Er gewann, als erster Deutscher, den Österreichischen Kleinkunstpreis „Schmähtterling“. Sowohl bei der Jury-, als auch bei der Publikumswertung belegte er den 1. Platz. Im Frühjahr 2012 stellte er mit Zauberkollegen aus ganz Deutschland den Weltrekordversuch 'Die meisten Magier in einer Zaubergala' auf und steht seitdem im Guinness Buch der Rekorde.

Sein neues Programm „ZEITENSPRÜNGE - Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“ hatte im Oktober 2012 Premiere. Seitdem ist Marcel in ganz Deutschland unterwegs. Am Ende des Jahres 2012 erreichte Marcel beim "3. Niedersächsischen Lauben-Pieper" den 1. Platz. Und am Jahresanfang 2013 erreichte er das Finale beim renommierten Hamburger Comedy Pokal.

Karten für einen zauberhaften Freitagabend, im Guntersblumer Kleinkunstkeller sind ab sofort im Vorverkauf unter www.kulturverein-guntersblum.de, im Geschenkladen Christine Scholz und bei s´Weinspiel (CBW) in Guntersblum erhältlich. Der Eintritt kostet 10 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.

 


Einige Fotos von der Veranstaltung - hier klicken


 Artikel aus der Allgemeinen Zeitung, Landskrone vom 28. Januar 2014
Zauberei trifft Comedy: Marcel Kösling begeistert mit Kleinkunstprogramm "Zeitensprünge" in Guntersblum