• Plakat Terry Lee Hale

 

Terry Lee Hale - Ein echtes Original

13. Mai 2016 - 20 Uhr

 

Den Machern des Guntersblumer Kulturkeller-Programmes ist es eine große Freude, als einen der Höhepunkte des diesjährigen Programmes einen der weltbesten Singer-Songwriter in Guntersblum begrüßen zu dürfen: Altmeister Terry Lee Hale beehrt am Freitag, den 13. Mai ab 20:00 Uhr zum zweiten Mal den Kleinkunstkeller im Kellerweg 20.

Terry Lee Hale ist gebürtiger Texaner; aufgewachsen in der Nähe von Seattle. Er hat während seiner fast vierzigjährigen musikalischen Laufbahn auf der ganzen Welt seine von Kritikern als „schlichtweg brilliant“ bezeichneten Songs zelebriert. Tiefgründige Texte und ergreifende Melodien sind die Markenzeichen eines mehrfach ausgezeichneten Künstlers (z.B. als "Best Acoustic Guitarist" und als "Best Acoustic Artist" der Northwest Area Music Association), der u.a. 2009 beim WDR-Rockpalast ein begeisterndes Konzert gab. Terry Lee Hale ist ein origineller Entertainer und Erzähler, dessen Auftritte von fast kindlicher Begeisterung ebenso geprägt werden wie von altersweiser Abgeklärtheit.

In seiner Musik greift Terry Lee Hale die Traditionen amerikanischer Roots-Musik auf, zeichnet sich darüber hinaus durch ein eigenständiges Songwriting und eigenwillige Songstrukturen aus. Er lebte 4 Jahre lang in Mexiko, um die dortige Musikkultur auf sich wirken zu lassen. Als "ein starker, origineller Singer/Songwriter mit Sinn für Rhythmus und Stimmungen" (Good Times) beherrscht Hale "spartanische, atemberaubende Country-Folk-Hymnen" (Intro) ebenso wie "fremdartige Arrangements", stets pendelt er "zwischen Melancholie und Überschwang" (Me/Sounds).

Hale begeisterte zu Beginn seiner Karriere unter anderem im Vorprogramm von Soundgarden und den Walkabouts, wobei ihn vor allem mit den Letztgenannten eine langjährige persönliche und künstlerische Freundschaft verbindet. Terry Lee Hale trat auch in Bands auf, von denen die erste ein Trio namens "The Ones" war, bei dem die zukünftige Grunge-Ikone Jack Endino Bass spielte. Als um 1992 der Grunge-Hype um Seattle immer heftiger zu werden begann, sah sich Hale nach Alternativen um und zog nach Paris, später nach Marseille, wo er heute lebt. Im Jahre 2002 schloss Hale sich mit den Songwritern Joseph Parsons, Todd Thibaud und Chris Burroughs kurzzeitig zur Gruppe „Hardpan“ zusammen. Bis heute hat Hale 14 Soloalben eingespielt. Im vergangenen Jahr reiste Terry Lee Hale nach Forli in Italien, um eine neue CD in einem 200 Jahre alten Bauernhaus aufzunehmen, das in ein Tonstudio umgewandelt worden war. Mit Antonio Gramentieri als Produzent wurde diese neue Aufnahme nach eigener Einschätzung sein „bisher bester Versuch“ – eine sympathisch humorvolle Einschätzung seiner Arbeit. Die Songs auf “Bound, Chained, Fettered” sind Lebenslehren, wahrheitsliebende Geschichten, gesungen mit einer Stimme, die das emotionale Gewicht der Zeit reflektiert und trägt, Hindernisse überwunden hat und an Weisheit gereift ist. Das voraussichtliche Erscheinungsdatum des Albums ist im April 2016 und möglicherweise wird Terry Lee Hale es in Guntersblum bereits dabei haben!

 


Einige Fotos vom Konzert - hier klicken


Artikel aus der Allgemeinen Zeitung, Landskrone vom 17. Mai 2016 - hier klicken


 

 

 

   
© Kulturverein Guntersblum & ALLROUNDER