Tag des offenen Denkmals

"Macht und Pracht"

Präsentation der Ausgrabungsstätte "Römerstraße"

10. September 2017 – von 11 bis 18 Uhr

 

 

 

In Guntersblum hat die Ausgrabungsstätte „Römerstraße“ am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 10. 9. 2017 von 11.00 – 18.00 geöffnet. Als fachkundiger Anprechpartner steht der Archäologe Volker Kemmeter zur Verfügung. 

Zu sehen sind die Reste einer 6 m breiten und gepflasterten Römerstraße mit Straßengraben, die im 1. Jahrhundert nach Christus von Worms nach Mainz führte und die wichtigste Straßenverbindung jener Zeit für Militär und Zivilpersonen darstellte. Ferner sind Reste der zugehörigen Straßenstation zu besichtigen, außerdem werden zahlreiche Fundstücke in einer Vitrine ausgestellt.

Eine Vielzahl von Gefäßfragmenten und Scherben, teils verziert, lassen auf eine Siedlungsstätte schließen, wie die aus römischer Zeit stammenden gefundenen Schiefer-, Dach- und Bodenziegelfragmente. Scherben feinster terra sigillata und terra nigra  lassen den Rückschluss zu, dass an der Grabungsstelle einst ein gut bürgerlicher römischer Haushalt existierte. Knochenfunde belegen auch eine römische Haustierhaltung.

 


Die Ausgrabungsstätte "Römerstraße" liegt ca. 1 km nördlich von Guntersblum an der alten B9
direkt am Radweg in Richtung Ludwigshöhe.
Sie ist ab Friedhof Guntersblum ausgeschildert.
Am Friedhof gibt es Parkplätze.
Die Besichtigung kostenlos


 

 

 

 

 

   
© Kulturverein Guntersblum & ALLROUNDER