Drucken

 

Vortrag von Volker Kemmeter

Der Dreißigjährige Krieg:

Verlauf, Hintergründe und Auswirkungen

auf unsere Region am Beispiel der

Burg Landskrone Oppenheim


Sonntag, 8. April 2018 – 17 Uhr

 

Der Dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 war ein Konflikt um die Hegemonie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in Europa und zugleich ein Religionskrieg. In ihm entluden sich auf europäischer Ebene der habsburgisch-französische Gegensatz und auf Reichsebene derjenige zwischen Kaiser und Katholischer Liga einerseits und Protestantischer Union andererseits. Als Auslöser des Krieges gilt der Prager Fenstersturz vom 23. Mai 1618, mit dem der Aufstand der protestantischen böhmischen Stände offen ausbrach.

entnommen aus Wikipedia

 

In seinem zweigeteilten Vortrag „Der Dreißigjährige Krieg: Verlauf, Hintergrund und Auswirkungen“ referiert der Archäologe Volker Kemmeter im ersten Teil über die Zustände im gesamtem Land, bzw. Europa. Im zweiten Teil werden am Beispiel der Burg in Oppenheim speziell die Auswirkungen auf unsere hiesige Region dargestellt. Kemmeter ist ein profunder Kenner der Burg und ihrer Geschichte und wird die Kriegswendungen, in deren Verlauf sowohl die Spanier, wie auch die Schweden die hiesige Region besetzt hielten, schildern.

  


Einige Fotos vom Vortrag - hier klicken


Artikel aus der Allgemeinen Zeitung, Landskrone vom 12. April 2018 - hier klicken