• Plakat_Doppelte_Duo

 

 

Das doppelte Duo

Anna Offen und Jochen Günther (1. Teil)

Mimi das Mädchen mit dem Kontrabass (2. Teil)

 19. Juli 2019 – 20 Uhr
im Guntersblumer Musemsgarten

 

 

Anna Offen und Jochen Günther

Ihre Lieder gehen unter die Haut: Mit ihrer samtig weichen und doch vollen Stimme singt Anna Offen auf bezaubernde Weise Songs von Adele, Norah Jones oder Joss Stone. Gemeinsam mit Jochen Günther an der Gitarre beeindruckt die junge Sängerin und Pianistin bei ihren Konzerten durch enorme Ausdruckskraft. Von sanft und gefühlvoll bis hin zu kraftvoll und dynamisch entlockt sie ihren Songs Nuancen, die man manchmal im Original vergeblich sucht. Die 22-Jährige verbrachte 2012/13 ein Auslandsjahr in Illinois/USA und ist mit perfekten Sprachkenntnissen und vielen musikalischen Eindrücken in ihre Heimat nach Rheinhessen zurückgekehrt - unter anderem sang sie in den USA die Hauptrolle im High-School-Abschluss-Musical „Grease“. Auch das SWR-Fernsehen hat das Duo schon entdeckt: Im Januar 2018 gab es ein Gastspiel in der Sendung „Kaffee oder Tee“. Anna Offens starke Stimme und Jochen Günthers sehr variantenreiches Gitarrenspiel ergänzen sich hervorragend. Der Leadgitarrist spielt bereits seit 1982 in Clubs und auf Festivals. Von 1994 - 2012 tourte er mit Graham Norfolk als Bluesduo "Norfolk & Goode" durch ganz Deutschland. Sein eindrucksvolles Können an der Gitarre, sein Harmoniegesang und die gemeinsamen charmanten Moderationen tragen zu einem abwechslungsreichen Konzertabend bei, in dessen Mittelpunkt die herausragende Stimme von Anna Offen steht.

 

Mimi, das Mädchen mit dem Kontrabass

Mimi, das Mädchen mit dem Kontrabass, singt und zupft zugleich, mal frech, mal wild, mal fragil, mal charmant. Begleitet wird sie von Steffen, einem virtuosen Gitarristen, mit dem sie die Liebe zur Musik gemein hat.

Seit ihrer Kindheit verbindet Mimi etwas Besonders zur Musik. Sie erinnert sich gerne an ihr mit bunten Aufklebern verziertes Glockenspiel zurück - ihr erstes Instrument. Später wurde jenes gemäß Lehrplan vom Keyboard abgelöst, worauf sie mit 12 Jahren ihren ersten eigenen Song komponierte - eine Ballade. Ihr Traum war es schon immer, Musik für sich selbst, aber auch für andere zu interpretieren und zu komponieren. Ihre Liebe zur Musik hat sie seitdem nicht mehr los gelassen. Im Jugendalter wichen Glockenspiel und Keyboard dem E-Bass, den sie autodidaktisch erlernt hat. Über diverse Schüler- und Rockbands ist Mimi dann letztendlich zum Kontrabass gekommen. Prompt hatte sie sich in den weißen Kontrabass verliebt. Mimi ist heute noch begeistert von dem puren und geerdeten Klanges dieses Instruments, der durch ihre warme und tiefe Gesangsstimme abgerundet wird.

Begleitet wird sie von ihrem Duo-Partner Steffen, einem virtuosen Gitarristen, mit dem sie die Liebe zur Musik gemein hat. Auch seine Geschichte startet in jungen Jahren mit einer Rockband. Seine virtuosen Soli auf den weißen Akustikgitarren (darunter auch eine 12-Saiter Gitarre) erinnern in manchen Momenten an jene „wilde“ Zeiten zurück.

Klangfarben:   Acoustic Pop mit Latin, Swing, Country & Bossa Nova Flair

 


Einige Fotos vom Konzert - hier klicken


Artikel aus der Allgemeinen Zeitung, Landskrone vom 22. Juli 2019 - hier klicken


 

 

   
© Kulturverein Guntersblum & ALLROUNDER