Guntersblumer Kulturfestival
im Museumsgarten Guntersblum

Teil 3 - 21. Juni 2013

 

  • Plakat Kulturfestival Guntersblum 2013 Teil 3

Handgemachte, erstklassige Popmusik
beim Guntersblumer Kulturfestival

„Short Pants Romance“, „Occupy Mühlstraße“ und „Chuck Jones“ konzertieren beim dritten Teil des Guntersblumer Kulturfestivals im Museumsgarten. Am 21.6.2013 ab 20:00 Uhr wird das dritte und letzte der diesjährigen Konzerte stattfinden, das unter dem Label „Guntersblumer Kulturfestival“ steht.

Ab 20:00 Uhr steht die Band „Short Pants Romance“ aus Uelversheim auf der Bühne. Dieses Projekt wurde im März 2006 von Sänger und Gitarrist Jens Bucher, der Gitarristin Elke Immig und dem Perkussionisten und Trompeter Peter Winter ins Leben gerufen. SPR covern leise und unprätentiös große und kleine Helden und begeben sich dabei auf die Suche nach den eigentlichen Wurzeln der Stücke. Peter Winters ideenreiches Instrumentarium, Elke Immigs eindrucksvolles Gitarrenspiel und der intensive Gesang von Jens Bucher machen deutlich, dass es abseits der Hitparaden eine Fülle hervorragender und zu Unrecht kaum gehörter Songs gibt. Der Bandname „Short Pants Romance“ ist eine Hommage an die Musik Bob Dylans und stammt aus dem Song „Subterranean Homesick Blues“, der ebenfalls zum festen Repertoire der Musiker gehört.


Als zweiter Höhepunkt des Kulturfestivals im Museumsgarten spielen ab ca. 21:00 Uhr „Chuck Jones“ aus Guntersblum unterhaltsame Popmusik im besten Sinne - handgemacht, authentisch, mal gefühlvoll, mal kraftvoll präsentiert. Sabine Mathes (Gesang), Alex Scholtes (E-Gitarre) und Jochen Günther (12-saitige Gitarre) haben ihr Trio erweitert, und zwar um Christian Henn am Bass und Andreas Hoffmann an der Cajon. Es wird der erste gemeinsame Auftritt werden, auf den sich alle 5 Musiker schon sehr freuen. Sabine Mathes ist Leadsängerin des Guntersblumer Gospelchores „Swinging Voices“. Jochen Günther spielte 25 Jahre lang Leadgitarre beim Bluesduo „Norfolk und Goode“, ist Mitglied der Popgruppe „Pretty Lies“, hat bereits etliche CDs veröffentlicht und auf vielen Bühnen und bei Festivals in ganz Deutschland Musik gemacht. Alex Scholtes war lange Frontman einer Punkband aus Mainz, und er ist Mitbegründer des vom Guntersblumer Weihnachtsmarkt und dem Kellerwegfest bekannten „Martin Singers Project“. Christian Henn spielt Bass beim „Martins Singers Project“ und beim Musikverein Guntersblum. Als guter Freund der drei erstgenannten Musiker hat er sich gern bereit erklärt, „Chuck Jones“ musikalisch zu unterstützen. Andreas Hoffmann hat bereits mehrmals spontan bei Konzerten der Band sein Können unter Beweis gestellt und wird nun erstmals bei einem ganzen Konzert mit seiner Cajon ein rhythmisch druck- und eindrucksvolles Fundament legen. 

 


Den krönenden Abschluss des Abends gestaltet gegen 22:00 Uhr das Trio „Occupy Mühlstraße“, die energiegeladen und ausdrucksvoll eine erlesene Songauswahl von Größen wie z.B. Johnny Cash und Tom Waits darbieten. Interessant ist die Besetzung, denn neben zwei Gitarren bedient sich die Band einer Ukulele, die von Axel Thieme aus Guntersblum mit Hingabe gespielt wird. Die Ukulele hat erst vor einigen Jahren durch die Neuaufnahme des Klassikers „Somewhere over the rainbow“ wieder öffentliche Aufmerksamkeit erlangt, nachdem das Instrument seit dem legendären Auftritt von Marilyn Monroe in „Manche mögen´s heiß“ wieder etwas in Vergessenheit geraten war. Axel Thiemes intuitives, improvisatorisches Zusammenspiel mit Alex Scholtes (Gitarre) bietet die Grundlage, auf der sich Martin Unselt aus Guntersblum mit seiner eindrucksvollen, rauen Stimme ausleben kann. Sehr gefühlsbetont und gleichzeitig exzessiv versteht er auszudrücken, was Musik zum Lebensinhalt so vieler Menschen macht, ganz im Sinne der Künstler die von "Occupy Mühlstraße" dargeboten werden.

 


  Einige Fotos vom Konzert - hier klicken


Artikel aus der Allgemeine Zeitung, Landskrone vom 24.Juni 2013 - Musik mit viel Lokalkolorit


 

   
© Kulturverein Guntersblum & ALLROUNDER