Christof Sänger Trio

24. Februar 2023 - 20 Uhr

im Museumskeller Guntersblum

in Kooperation mit dem Jazzclub Rheinhessen

 

"Diese Musik fängt einem mit dem ersten Ton ein und lässt nicht mehr los. Perlende Läufe, Anschlagskultur, Klavierkunst auf höchstem Niveau" - so Ulrich Olshausen in der FAZ über Christof Sängers Soloalbum "Willow weep for me". In diesem Sinne spielt auch das Trio um den Pianisten mit dem Bassisten Rudi Engel und dem Schlagzeuger Tobias Schirmer.
Ungebrochene Spielfreude, enormer Swing, Tempo und Virtuosität zum einen und filigrane Lyrik zum anderen prägen das äussert vielseitige Repertoire und den Stil des Trios. Christof Sängers Kompositionen und Interpretationen sorgen für spannungsvolles, abwechslungsreiches Jazzprogramm, in der die musikalische Raffinesse aller beteiligten Musiker in einer ausgereiften Kommunikation zu Tage tritt. "61 Minuten allerfeinster Trio-Jazz, von den Musenblättern sehr empfohlen" - soweit Frank Becker zum aktuellen Trioalbum "Descending River".

 
 

 

Christof Sänger:
Man hat ihn mit Oscar Peterson verglichen, mit Martial Solal, mit George Shearing. Der in Wiesbaden geborene Christof Sänger gehört zu den souveränsten und swingendsten Pianisten Europas.  Er studierte von 1984 bis 1989 an der Universität Mainz Musik. Frühzeitig spielte er in Jazz-Combos und im Landesjugend-Jazzorchester Hessen. 1989 machte er als Finalist des „Concours International de Piano Jazz“ international auf sich aufmerksam. Er arbeitete ab 1990 mit so unterschiedlichen Musikern wie Dusko Goykovich, Sunny Marray , Richi Cole , Peter Weniger oder Ernie Watts. Seit 2010 ist er auch als Pianist der Barrelhouse Jazzband aktiv. Mit Lindy Huppertsberg und Tobias Schirmer spielt er zudem im Trio  Classic Affairs. Mit seinem eigenen Trio veröffentlichte er die Alben Descendig River und Expectant Quarentine. Sänger ist Dozent für Jazzpiano an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main.

Rudi Engel:
Kontrabassist Rudi Engel studierte an den Musikhochschulen Würzburg und Frankfurt – und unterrichtet seit Anfang der 1990er Jahre als Professor für Jazz-Bass an den Musikhochschulen in Würzburg und Nürnberg. Er arbeitete mit Charlie Mariano, Karl Berger, Benny Bailey und auch mit Ernie Watts. Sein hochkonzentriertes Spiel, intensive musikalische Kommunikation und seine knorrigen, bluesgeladen Soli machen ihn zu einem viel gefragten Begleiter.

Tobias Schirmer:
Tobias Schirmer, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Würzburg, studierte klassisches Schlagzeug und Jazz-Drums, gewann dreimal mal den 1.Preis „Jugend  jazzt". Er arbeitet als Profi u.a. zusammen mit Ernie Watts, Herb Geller und Tony Lakatos.

 


Wir bitten um Anmeldung mit Namen, E-Mail und Telefonnummer an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.